Psychomotorik

Der Förderverein Fundevogel e.V. unterstützte bis 2012 seit vielen Jahren die Kinder der städtischen Förderschule Walheim mit Psychomotorik. Die Schule unterrichtet zur Zeit ca. 65 Kinder. In den letzten Jahren fielen ca. die Hälfte der Kinder auf durch Defizite in der Grob- und Feinmotorik. In der Regel ist bei diesen Kindern von einer Bedürftigkeit gem. § 35a SGB VIII auszugehen. Der Besuch der Förderschule bedeutet für die betroffenen Kinder eine Separation vom wohnortnahen Bildungsangebot der Regelgrundschule, die von ihnen als Stigmatisierung empfunden wird und entsprechende Maßnahmen zur Reintegration erfordert.
Wenn Defizite und Retardationen der sensomotorischen Entwicklung, insbesondere der sensorischen Integration vorliegen, so fehlen den betroffenen Kindern wesentliche Voraussetzungen zur erfolgreichen Teilnahme am Erwerb der Kulturtechniken, ganz besonders der Lese- und Schreibfähigkeiten. Eine entsprechende basale Förderung muss dann erst die Grundlagen schaffen und / oder sichern, um schulisches Lernen zu ermöglichen. Da die seelische Entwicklung von Kindern in besonderer Weise untrennbar mit motorischen Prozessen verbunden ist, ermöglicht psychomotorische Förderung insbesondere auch emotionales und soziales Lernen, vor allem den Aufbau von Selbstzutrauen, Handlungs- und Kooperationsfähigkeit in einer Weise, wie weder Bewegungstherapie noch pädagogische Förderung im Unterricht dies können.
Diese Kinder haben z.B. Probleme auf einem Bein zu balancieren oder einen Stift so zu halten, dass sie schreiben lernen können. Um dies zu beheben, wurden eigens durch den Förderverein hinzugezogene Ergotherapeuten und Motopäden engagiert.

Jeweils 2 Kinder wurden gemeinsam in einer Stunde pro Woche motopädisch und psychomotorisch gefördert. Das dies am Ort der Schule erfolgt, bietet den Kindern die Möglichkeit, neu gemachte Erfahrungen und neu erworbenes Selbstvertrauen, sofort in den Unterricht und die sozialen Lernprozesse in die Klasse einbringen zu können. So konnten bisher Entwicklungsdefizite der besonders betroffenen Kinder aufgefangen werden.

Dies wollen wir weiter ermöglichen. Wir als Förderverein planen 10 Kinder auch im nächsten Jahr wieder psychomotorisch zu unterstützen. Dazu benötigen wir mehrere Förderer und Sponsoren. Herzlich willkommen dazu!